Erwachsene

Die erste Behandlung startet mit einen ausführliches Gespräch. Dieses beinhaltet Fragen über Ihre Beschwerden, Ernährung, Schlafprobleme, Operationen, Krankheitsbilder, usw.
 
Danach erfolgt ein kompletter Befund von Ihrem Körper. Die Untersuchung erfolgt entweder in Unterwäsche oder Sporthose.
Während der Befundnahme teste ich alles im Körper auf Beweglichkeit, und suche so die Ursache Ihrer Beschwerden. Auf diese Art und Weise bekomme ich ein Gesamtbild von Ihrem Körper.
 
Nach dieser Befundaufnahme erfolgt auch schon die Behandlung. Diese umfasst sanftere aber auch manchmal festere Griffe, wobei ich die gefundenen Blockaden löse.
Zum Abschluss der Behandlung bespreche ich mit Ihnen, was ich gefunden habe und wie es weiter geht.
 
Dort wo die Beschwerden auftreten, muss nicht immer die Ursache liegen. Daher kann es sein, dass an anderen Stellen des Körpers behandelt wird. Nämlich dort, wo die Ursache steckt.
 
Nach der Behandlung kann es vorkommen, dass der Körper erst einmal mit einer Verschlimmerung reagiert, da er zunächst eine neue Balance suchen muss. Nach einigen Tagen lässt dieses meistens nach.
Wenn Sie Zweifel bezüglich der Verschlimmerung haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf.
 
Zwischen den Folgeterminen sind einige Wochen "Pause", um dem Körper Zeit zu lassen, sich an das neue Gleichgewicht anzupassen. So wird auch die Selbstheilung des Körpers gefördert.
 
Sicher arbeiten ist eine wichtige Grundlage in der Osteopathie. Sorgfältige Befundnahme findet vor der Behandlung statt. Sollte es notwendig sein, wird Kontakt mit Ihrem Hausarzt oder Spezialisten aufgenommen.
 
Einen Bericht über die Befundaufnahme und die Behandlung können Sie jederzeit erhalten.
Bitte bringen Sie zu jeder Behandlung ein großes Handtuch mit!

Säuglinge und Kinder

Säuglinge und Kinder sind nicht wie kleine Erwachsene und brauchen daher eine andere Art der Therapie!
Auch hier findet ein sehr ausführliches Gespräch mit den Eltern statt.
Dieses Gespräch beinhaltet Fragen über den Verlauf der Schwangerschaft, die Geburt und die verschiedenen Entwicklungsstufen, usw.
 
Nach dem Gespräch erfolgen der Befund und die Behandlung. Diese laufen meistens ineinander über, um so wenig wie mögliche Reize an den Körper zu geben.
Jedes Gewebe wird nachgeschaut. Vor allem die Stellen, die am meisten Stress abbekommen haben während der Schwangerschaft und Geburt.
 
Diese sind zum Beispiel das Becken, die Wirbelsäule, der Schultergürtel, das Zwerchfell, der Schädel und der Nacken.
Das Kind steht im Mittelpunkt während der Behandlung, deswegen ist es wichtig, dass sich das Kind wohl fühlt.
Deswegen ist es auch wichtig, etwas früher zu der Behandlung zu kommen, so das das Kind sich wohl fühlt in der neuen Umgebung.
 
Sie können während der Behandlung einen Schnuller, ein Kuscheltier oder ein Büchlein zur Hand nehmen.
Bringen Sie bitte eine Decke oder ein Tuch mit, worauf sich das Kind legen kann und sich wohl und geborgen fühlt.
 
Säuglinge und Kinder werden ausschließlich mit sanften Techniken behandelt. Die Osteopathie ist eine sehr sichere und erfolgreiche Therapie, was wissenschaftliche Forschungen bestätigen.
Die Behandlungsdauer bei Säuglinge und Kindern beträgt im Durchschnitt 45 Minuten.
 
Es wird oft mit Kinderphysiotherapeuten, Kinderarzt oder Hebamme zusammengearbeitet.
Falls notwendig, wird dieser Kontakt hergestellt bzw. aufgenommen.